+41 41 467 34 20
In-Memory, SAP HANA

In-Memory, SAP HANA

SAP hat sich den Herausforderungen durch das enorme Datenwachstum der letzten Jahre gestellt und deshalb Lösungen mit In-Memory-Technologie entwickelt, die sich besonders zur Analyse großer Datenmengen eignen und gleichzeitig die IT-Kosten senken.

Als Weiterentwicklung der In-Memory-Technologie führt SAP nun SAP In-Memory Appliance (SAP HANA) ein.

Mit SAP HANA können Unternehmen große Mengen an detaillierten Daten zur Analyse des Geschäftsbetriebs heranziehen – und zwar sofort nach dem Entstehen oder Anlegen dieser Daten.

Die hierbei verwendeten Technologien wurden erstmals im SAP Umfeld TREX angewendet. (SAP NetWeaver Search and Classification (TREX) findet Informationen sowohl in unstrukturierten wie auch in strukturierten Daten.)

Aufgrund der erfolgreichen Installationen wurde dieser zum BWA (Business Warehouse Accelerator)  weiterentwickelt. Somit konnten neue Anwendungsszenarien mit dieser Technologie abgebildet werden. Rund 6% aller produktiven SAP BW Systeme nutzen schon heute (Stand 2011) diese Technologie. Von den Kunden hören wir überwiegend positives Feedback: Die Erwartungen an die Performance sowie die möglichen Einsparungen in der Datenmodellpflege werden realisiert.

Kernpunkte dieser Technologie sind:

  • Daten werden vollständig im Hauptspeicher gehalten
  • Daten werden spaltenorientiert gespeichert
  • Datenhaltung und –verarbeitung erfolgt parallel
  • Parallelität kann skalierern

SAP hat sich den Herausforderungen durch das enorme Datenwachstum der letzten Jahre gestellt und deshalb Lösungen mit In-Memory-Technologie entwickelt, die sich besonders zur Analyse großer Datenmengen eignen und gleichzeitig die IT-Kosten senken.

Als Weiterentwicklung der In-Memory-Technologie führt SAP nun SAP In-Memory Appliance (SAP HANA) ein.

Mit SAP HANA können Unternehmen große Mengen an detaillierten Daten zur Analyse des Geschäftsbetriebs heranziehen – und zwar sofort nach dem Entstehen oder Anlegen dieser Daten.

Die hierbei verwendeten Technologien wurden erstmals im SAP Umfeld TREX angewendet. (SAP NetWeaver Search and Classification (TREX) findet Informationen sowohl in unstrukturierten wie auch in strukturierten Daten.)

Aufgrund der erfolgreichen Installationen wurde dieser zum BWA (Business Warehouse Accelerator)  weiterentwickelt. Somit konnten neue Anwendungsszenarien mit dieser Technologie abgebildet werden. Rund 6% aller produktiven SAP BW Systeme nutzen schon heute (Stand 2011) diese Technologie. Von den Kunden hören wir überwiegend positives Feedback: Die Erwartungen an die Performance sowie die möglichen Einsparungen in der Datenmodellpflege werden realisiert.

Kernpunkte dieser Technologie sind:

  • Daten werden vollständig im Hauptspeicher gehalten
  • Daten werden spaltenorientiert gespeichert
  • Datenhaltung und –verarbeitung erfolgt parallel
  • Parallelität kann skalierern

Eigenschaften

  • Unternehmens-Organisation
  • Nutzungskonzept | Betrieb
  • Lizenz
  • Parametrierbarkeit
  • Mandantenfähigkeit
  • Sprachen Userinterface
  • Benutzer-Bedienung
  • Integration Drittsysteme
  • Datenbanken
  • Workflow-Management

Branchen

  • Energie- und Wasserversorgung
  • Entsorgung und Recycling
  • Gewerbe und Handwerk
  • Güter- und Personentransport, Lagerei
  • Öffentliche Verwaltung und Dienstleistung, Verein, Verband und NPO
  • Hoch-, Tief- und Strassenbau
  • Gastgewerbe und Hotellerie
  • Banken, Versicherungen
  • Landwirtschaft
  • Gesundheits-, Veterinär- und Sozialwesen
  • Bildung und Schulen
  • Telekommunikation, Presse, Medien
  • Informationstechnologie
  • Freizeit-, Unterhaltung- und Veranstaltungsorganisation
  • Nahrungs- und Genussmittelindustrie
  • Textil- und Bekleidungsindustrie
  • Holzindustrie und Forstwirtschaft
  • Papier-, Verlags-, Druckgewerbe
  • Chemische Industrie
  • Kunststoff-Industrie
  • Baustoff-Produktion und -Handel
  • Metallerzeugung und -verarbeitung (giessen, ziehen, schmieden)
  • Maschinenbau
  • Elektronik, Elektro- und feinmechanische Industrie, Optik
  • Fahrzeug- und Landmaschinenbau
  • Fahrzeugservice und -reparatur
  • Grosshandel
  • Detailhandel
  • Gerätereparatur und -service
  • Immobilienhandel, -unterhalt und -verwaltung
  • Dienstleistungen, Beratung
  • Architektur- und Ingenieurbüros
  • Branchen neutral
  • Pharma, Kosmetik, Farben
  • Treuhand
  • Medizinaltechnik
Anbieter
CubeServ AG
Neue Jonastrasse 52
8640 Rapperswil
Schweiz
Tel: 055 224 30 00
Fax: 055 224 30 05
Gründungsjahr 2001
  • Sitz in der Schweiz
  • Vertriebspartner
Mitarbeiter in der Schweiz50-100
Mitarbeiter in der Entwicklung11-20
Kontakt