8 Tipps für einen effizienten Besuch der topsoft Fachmesse - News auf topsoft

8 Tipps für einen effizienten Besuch der topsoft Fachmesse

 

Fachmessen sind eine hervorragende Gelegenheit, sich eine umfassende Übersicht über den Markt zu verschaffen, sich neues Know-how anzueignen und das berufliche Netzwerk zu erweitern. Die topsoft ist die grösste IT-Fachmesse der Schweiz und lockt mit einem umfassenden Angebot. Wenn Sie diese 8 Tipps beherzigen, dann holen Sie das Beste aus den zwei Messetagen. 

 

8 Tipps für einen effizienten Besuch der Fachmesse topsoft

 

  1. Definieren Sie Ihr Messeziel
    Wünschen Sie nur eine allgemeine Marktübersicht? Oder benötigen Sie ein bestimmtes Produkt? Suchen Sie gezielt eine Information? So oder so – stecken Sie sich ein klares Ziel. Wen möchten Sie kontaktieren? Wo müssen Sie unbedingt vorbeigehen? Welche Referate möchten Sie sich anhören? Genaue Ziele ermöglichen einen effizienteren Messebesuch.
  2. Nutzen Sie die topsoft Marktübersicht
    Suchen Sie eine neue Software? Oder einen Anbieter für einen bestimmten Bereich Ihres Business? Dann nutzen Sie die Suche auf der Marktübersicht auf topsoft.ch/search. Hier können Sie anhand verschiedener Kategorien und Referenzen die Anbieter suchen, welche für Sie relevant sind – die Wahrscheinlichkeit ist da, dass diese dann auch auf der Fachmesse vertreten sind.
  3. Besorgen Sie sich einen Messeplan
    Laden Sie sich den Hallenplan herunter oder besorgen Sie sich den gedruckten Messeguide, welcher der topsoft Fachmagazin-Ausgabe Juli beiliegt. So können Sie sich im Vorfeld über die verschiedenen Angebote der ausstellenden Unternehmen informieren – und müssen sich nicht vor Ort überraschen lassen.
  4. Zeichnen Sie sich einen Weg vor…
    Der Hallenplan kann Ihnen nun als Landkarte dienen, wo Sie Ihren Weg eintragen können. Wieviel Zeit möchten Sie für diesen oder jenen Anbieter einplanen? Welches Referat möchten Sie auf keinen Fall verpassen? Und wo können Sie eine Kaffeepause einschieben? Der Plan hilft Ihnen, Ihren Messetag so effektiv wie möglich zu gestalten.
  5. …aber lassen sie auch Raum für Spontanes
    Vielleicht treffen sie einen Bekannten, das Gespräch mit einem Anbieter ist interessanter als gedacht oder sie haben nach dem Referat noch die Möglichkeit, mit dem Experten zu fachsimpeln: Ihr Plan sollte diesen Möglichkeiten den nötigen Raum lassen – und auch Pausen sollten nicht zu kurz kommen.
  6. Informieren Sie Ihre Gesprächspartner
    Gibt es Anbieter, die sie auf jeden Fall besuchen möchten oder Gesprächspartner, die Ihnen wichtig sind – dann machen Sie mit den Personen einen verbindlichen Termin ab. Es gehen Tausende Menschen durch die Messehallen, da vor einem Stand zu stehen und zu warten, bis man drankommt, ist wenig effizient. Es ist zwar nicht bei jedem Anbieter möglich, aber wenn Sie Termine ausmachen können, dann ergreifen Sie die Gelegenheit.
  7. Benötigtes Material mitnehmen
    Sind Sie eher der digitale Typ oder jemand, der lieber auf Papier schreibt? So oder so sollten Sie mit der richtigen Ausrüstung zur Messe aufbrechen. Nehmen Sie einen externen Akku für Ihren Laptop oder genügend Notizmaterial mit, auch eine Tasche für das ganze Prospektmaterial ist sicher eine gute Idee. Aber auch Visitenkarten oder Unterlagen zu Ihrer Firma können bei Gesprächen hilfreich sein.
  8. Wird gerne vergessen: Die Nachbearbeitung
    Der Messetag ist vorbei, Sie haben viele Kontakte geknüpft und Informationen erhalten. Jetzt geht es darum, all das seriös zu bearbeiten. Bedanken Sie sich per Mail für Gespräche, bestätigen Sie abgemachte Termine und tragen Sie die neuen Kontakte in Ihr System ein. Je nach dem können Sie auch Ihre Kollegen oder Vorgesetzten über das Erfahrene informieren, wenn dies für diese von Nutzen sein könnte.

 

Wenn Sie sich diese Tipps zu Herzen nehmen, steht einem gelungenen und effektiven Messebesuch kaum mehr etwas im Wege.