Business Intelligence und Analytics – Essenzielle Basis jeder Digitalisierungsstrategie

Die voranschreitende Digitalisierung verschiebt rasant die Rahmenbedingungen der Unternehmenssteuerung und -führung. Wo früher genaue Planbarkeit, stabile Umfeldbedingungen und ein sicheres Geschäft galten, bedeuten heute hohe Volatilität sowie zunehmende Unvorhersehbarkeit und Geschwindigkeit neue, massive Herausforderungen. Um im Wettbewerb bestehen zu können, sind Unternehmen auf eine schnelle, datenzentrierte, automatisierte und vorausschauende Planung und Steuerung angewiesen.

Die Top-Schwerpunkte, die Unternehmen dabei im Rahmen der eigenen Digitalisierung verfolgen, sind (siehe Abbildung 1):

  • Eine beschleunigte Informationsversorgung für Entscheider,
  • die zunehmende Berücksichtigung von internen und externen Daten zur Entscheidungsfindung sowie
  • die Digitalisierung der internen Prozesse als wesentliche Grundlage für deren Optimierung als auch potenzielle Automatisierung.

Neue Ideen und Innovationen für die Unternehmenssteuerung sowie damit verbunden neue und effizientere Wege der systematischen und datengetriebenen Entscheidungsunterstützung sind somit mehr denn je gefragt.

 

Die digitale Transformation zwingt Unternehmen, sich zu datengetriebenen Organisationen zu entwickeln und ein umfassendes Bewusstsein für die Relevanz von Daten für die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu schaffen. Daten und deren Nutzung sind zur Optimierung von Prozessen oder zur Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen wie auch zur Unterstützung neuer Geschäftsmodelle unerlässlich. Die Ableitung völlig neuer Erkenntnisse aus Daten ist eine Schlüsselfähigkeit im Rahmen der digitalen Transformation.

Die Verfügbarkeit grosser Datenmengen („Big Data“) erzeugt alleine aber noch lange keinen Wettbewerbsvorteil. Daten haben nur dann einen Wert, wenn sie zur richtigen Zeit, in der richtigen Qualität und performant auswertbar zur Entscheidungsfindung zur Verfügung stehen. Erfolgsentscheidend ist somit die „Datenintelligenz“. Ist diese Datenintelligenz vorhanden, bedeutet die digitale Transformation nicht mehr nur eine Herausforderung, sondern vor allem auch eine Chance für Unternehmen.

Datengetriebene Entscheidungen erfordern Business Intelligence und Analytics. Nicht zuletzt deshalb stehen der Aufbau von Kompetenzen im Bereich Data Analytics sowie die verbesserte Integration von Performance-Management-Prozessen in integrierten, professionellen Softwarelösungen zentral im Fokus vieler Digitalisierungsanstrengungen in Unternehmen (vgl. auch Abbildung 1).

Business Intelligence und Analytics sind damit entscheidende Erfolgsfaktoren für die digitale Transformation sowie eine datengetriebene Unternehmensführung. Großes Verbesserungspotenzial sehen Unternehmen dabei verstärkt bei den Prozessen, die eine hohe Bedeutung für den eigenen Erfolg im Rahmen der Digitalisierung haben. Dazu zählen insbesondere Reporting-/Analyse-, operative Planungs- sowie Strategiemanagementprozesse (siehe Abbildung 2). Im Fokus des erwarteten Optimierungspotenzials steht hierbei klar die Verbesserung der jeweiligen Prozesse an sich, also beispielsweise deren durchgängige Digitalisierung als Basis für eine bessere Integration und Automatisierung.

 

 

 

Beim vorliegenden Text handelt es sich um einen Auszug aus der Research Note „Entscheidungsunterstützung im Zeitalter der Digitalisierung“ von Dr. Christian Fuchs, Senior Analyst und Head of Analytics & Data Management Practice am Business Application Research Center (BARC).

Lesen Sie hier die vollständige Research Note: https://www.board.com/de/barc-studie-entscheidungsunterstuetzung-im-zeitalter-der-digitalisierung

 

Besuchen Sie Board auf der Fachmesse topsoft

28./29. August 2018, Messe Zürich

Standnummer 11a

 

BOARD Switzerland
Hagenholzstrasse 83b
8050 Zürich

Tel.: +41 79 539 17 25
infoch@board.com

www.board.com