Fahrzeugproduktion in Stückzahl «1» zu Bedingungen wie in der Serienfertigung - News auf topsoft

Fahrzeugproduktion in Stückzahl «1» zu Bedingungen wie in der Serienfertigung

Beim Aachener Unternehmen e.GO Mobile AG läuft es derzeit richtig rund: Dieses Jahr im Mai ist die Serienproduktion des günstigen E-Autos angelaufen. Die ersten 200 Fahrzeuge werden laut Firmenchef Günther Schuh zunächst als Test- und Vertriebsfahrzeuge zum Einsatz kommen. Die ersten Modelle für Privatkunden sollen im Oktober ausgeliefert werden. 

 

 

Die PSI Software AG liefert hierzu alle Softwarekomponenten für die Produktionssteuerung und Logistik. Die Fertigung ist auf modernste Produktionsweisen ausgerichtet. Beispielsweise werden die Fahrzeuge nicht mehr auf Bändern durch die Fertigung bewegt, sondern es werden fahrerlose Transportsysteme (FTS) genutzt. Starre und fest verketteten Linien sind nicht mehr notwendig und das Investitionsvolumen wird gesenkt. Damit werden Flexibilität und Wandelbarkeit der Produktion unterstützt und verschiedenste Abläufe können auf einfache Weise implementiert werden. 

Auftragsabwicklung aus einer Hand

Es wird der vollständige Auftragsabwicklungsprozess durch PSI Lösungen unterstützt.

Das ERP-System PSIpenta steuert die gesamten kommerziellen Prozesse von der Auftragserteilung durch den Endkunden, die Auftragsverwaltung, Beschaffung und Produktion  bis zur Lieferung. Hierbei kommt die seit Jahren bewährte Standardfunktionalität des ERP-Systems zum Einsatz. 

Die Produktion der Fahrzeuge findet auf einer getakteten Linie mit vielen Arbeitsstationen statt. An jeder Station werden spezifische Montageschritte ausgeführt. Diese Montageschritte sind zum Teil dokumentationspflichtig, d.h. es müssen Personal- und Prozessdaten oder auch Prüf- und Messergebnisse fahrzeuggenau dokumentiert werden. Diese Prozesse werden durch das teilweise neu entwickelte MES-System abgedeckt. Insbesondere die Aspekte Werkerführung an den Arbeitsstationen, Workflow-basierte Ablaufsteuerung der Produktion, Flexible Integration der Produktionstechnik/Betriebsmittel, Reihenfolgeplanung (Scheduling mit ASM) und Rückmeldung der Prozessschritte und Prozessdaten bilden die Kernfunktionalität. 

Auf der Basis der Reihenfolge der Fahrzeuge auf der Linie und dem Arbeitsfortschritt werden die notwendigen Nachschubprozesse durch das MES angestoßen. Die Materialversorgung wird durch das e-Kanban System der PSI Logistics sichergestellt. Es kann zum einen direkt Material angefordert werden (fahrzeuggenau) oder die Unterschreitung eines Mindestbestandes an der Produktionslinie erzeugt eine Materialanforderung. Transport- oder Fahraufträge für die unterstützende Fördertechnik werden durch das Stapler-Leitsystem als Bestandteil der ganzheitlich eingesetzten Warehouse Management Lösung verwaltet. Das PSIwms verwaltet alle Bestände der Fabrik. 

Der Zustand des Produktionssystems wird durch eine SCADA-Lösung der PSI visualisiert. Abhängig vom Informationsbedarf der Anwender können nahezu beliebige Sichten implementiert werden und beispielsweise Auftragsinformationen, Maschinenzustände oder der Materialstatus dargestellt werden. Andere Aspekte sind unterschiedliche Fertigungsbereiche oder auch die Überblicksdarstellung der gesamten Fabrik in unterschiedlichen Detailierungsgraden oder Zoomstufen. 

Die Werkerführung basiert auf den Industrial Apps der PSI Automotive & Industry und erlaubt eine plattformunabhängige, ggf. auch mobile Nutzung der Anwendung. 

Die Komplettlösung wird nicht nur an der Linie eingesetzt, sondern auch in der Vormontage, Nacharbeit und Finish und deckt somit auch die Prozesse einer Werkstatt- bzw. Inselfertigung ab. Die Rückverfolgbarkeit der Fertigungsprozess erstreckt sich damit auch auf diese Bereiche der Produktion. Es werden die gleichen Werkzeuge (z.B. Werkerführung) verwendet. 

Java-basiertes Framework

Alle eingesetzten Komponenten basieren auf dem einheitlichen javabasierten Framework der PSI Software AG. Neben dem einheitlichen Look&Feel sind die Usability und insbesondere die einfache Personalisierbarkeit der Benutzerschnittstelle („PSI Click-Design“) herausragende Eigenschaften des Frameworks. Dies liefert somit nicht nur die stabile technologische Basis für die Implementierung der Funktionalität sondern stellt diese auch benutzerfreundlich zur Verfügung. 

 

Digital Factory

Virtuelle Technologien, realer Nutzen

Die datenbasierte Integration sämtlicher Wertschöpfungsprozesse ist der entscheidende Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit der produzierenden Industrie. In der Digital Factory werden IT- und Softwarelösungen vorgestellt, die genau diese datentechnische Verbindung zwischen Entwicklung, Produktion und Lieferanten ermöglicht: Software für die Fertigungsplanung und -steuerung oder auch  für vorausschauende Analysen stehen hier im Mittelpunkt. Eines der Schwerpunktthemen ist die Anwendung der Künstlichen Intelligenz im industriellen Umfeld. 

Die PSI Software AG präsentiert hierzu neben den bewährten Lösungen (Qualicision basierte Sequenzierung und Predictive Maintenance) der PSI FLS weitere Beispiele für den industriellen Einsatz von Technologien und Methoden aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz. 

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

http://www.psi.de/de/psi-group/kuenstliche-intelligenz/.

Hier sind auch kurze Videosequenzen zur Illustration der verschiedenen Anwendungen zu sehen. 

 

Die PSI-weite AI-Community hat folgende Showcases vorbereitet: 

 

Optimiertes Assetmanagement

Fieldforce Management und Service im Zusammenspiel mit Industrial Apps

Das Zusammenspiel zwischen dem PSIpenta Servicemanagement und Instandhaltung, mobilen Anwendungen sowie der Personaleinsatzplanung von PSIcommand steht hier im Vordergrund. Die optimierte und zuverlässige Einplanung des Personals für konkrete Serviceaufgaben schafft hier den Mehrwert durch prioritätsgerechte, Wege- und Kosten-optimierte Einplanung der Techniker.

Das unterlagerte Skillmanagement sorgt für die aufgabenoptimierte Auswahl des Servicepersonals. Die Aufnahme der Störungsmeldungen kann durch geführte Interviews unterstützt werden. So wird sichergestellt, dass wichtige und notwendige Informationen im konkreten Fall abgefragt und dokumentiert werden.

Die eigentliche Servicelösung wird ergänzt durch Online-Rückmeldemöglichkeiten und ein serviceorientiertes Ersatzteilmanagement. 

PSIcommand ist die gemeinsame operative Arbeitsplattform für Instandhaltung, Bau und Entstörung von Anlagen im Feld. Das PSIpenta Servicemanagement liefert die notwendigen Funktionsbausteine für die Instandhaltung und die Abwicklung und Abrechnung von Wartungsverträgen für kundenseitig installierte Anlagen und Systeme. Individuelle Konditionen (Verträge) können abgebildet werden. 

Standardsoftware

PSI Automotive & Industry

  • ERP für Maschinen- und Anlagenbauer sowie die Automobilindustrie
  • MES
  • EDI-Lösungen
  • SCADA
  • ASM (Scheduler)
  • Instandhaltung
  • Business Intelligence

 

PSI Logistics

  • WMS
  • Stapler-Leitsystem
  • e-Kanban
  • Linefeeding-Systeme
  • Supply Chain Design mit PSI global

 

PSI Software AG Bereich Elektrische Energie

  • PSIcontrol zur Netzführung
  • PSIcommand zur Personaleinsatzplanung (im Zusammenspiel mit PSIpenta Service)

 

PSI FLS

  • Qualicision basierte extended Fuzzy Logik
  • Sequenzierung für die Automobilindustrie
  • Predictive Maintenance für den optimierten Anlagenbetrieb

 

Besuchen Sie uns auf der topsoft Fachmesse vom 28./29. August 2018 in Zürich, Stand 73b - gerne zeigen wir Ihnen unsere Produkte persönlich.

 

 

 

PSI AG
Säntisstrasse 2
9500 Wil SG

Tel.: +41 44 832 57 10
office@psiag.ch

www.psiag.ch