Frauen sind engagierte Mitgestalterinnen des digitalen Wandels

Swiss Women Network SWONET vernetzt in der Schweiz digital und analog insgesamt über 90 Frauenorganisationen und Verbände. Das Erfolgsrezept seit 10 Jahren: Kooperation statt Konkurrenz – eine gute Voraussetzung für Erfolge in der digitalen Transformation.

Das Potenzial der Frauennetzwerke in der Schweiz ist gross. Aktuell vereint die Stiftung SWONET über 450'000 Frauen der angeschlossenen Organisationen und Verbände auf dem digitalen Treffpunkt swonet.ch. Die XING Gruppe SWONET verbindet über 8000 Frauen aus der Schweiz untereinander. Regelmässe Chill-Out-Termine in 12 Schweizer Städten und der jährliche Business & Network Day ergänzen als analoge Treffen die digitale Vernetzung.

 

 

Netzwerken verändert und erweitert sich – und damit auch das Engagement von SWONET. Das Ziel bleibt, Frauen zu unterstützen, ihre Kompetenzen zu erweitern und sichtbar zu werden. Da SWONET Frauen ermutigt, engagierte Mitgestalterinnen des digitalen Wandels zu sein, gelingt das heute besonders schnell und nachhaltig.

In diesem Wandel geschieht vieles nebeneinander und gleichzeitig. Besondere Kompetenzen sind gefragt. Zum Beispiel die Fähigkeit, mehrere gleichzeitig laufende Prozesse im Überblick zu behalten und dabei mit einem Blick auf das Ganze «möglichst viele Signale» wahrzunehmen, um im rechten Augenblick zu intervenieren. Subsumiert werden diese Fähigkeiten als Komplexitätskompetenz. Frauen verfügen über diese Kompetenz und haben zudem eine grosse Bewusstheit darüber, wie vernetztes Handeln gefördert und gestaltet werden kann. Mit dem Hinweis «zuerst die Menschen, dann die Technik», können Frauen zu den Gewinnerinnen der Digitalisierung gehören.

Mobiles Arbeiten und flexibles Handeln waren schon immer Frauensache. Effizienz ist für Frauen eine Selbstverständlichkeit und entgegen anders lautender Behauptungen sind sie auch technikaffin. Besonders, wenn die Technik eine sinnvolle Unterstützung verspricht. Frauen neigen weniger zu Spielereien, vielmehr zu effizienter Nutzung der technischen Hilfsmittel. Die Digitalisierung spielt den Frauen neue Möglichkeiten in die Hände, um ihre Stärken zur Geltung zu bringen.

Digitale Dienste und Produkte durchdringen alle Lebensbereiche und mindestens 50% der Menschen, die diese Dienste nutzen, sind Frauen. Wir sind jedoch noch weit entfernt davon, dass genügend Frauen ihre Gestaltungskraft in der Digitalisierung einsetzen. Doch immer mehr Frauen arbeiten in Technologie oder Innovationsunternehmen oder sitzen gar in der Geschäftsleitung.

Wenn in der Schweiz die Chancen der Digitalisierung greifen sollen, braucht es eine Kultur des Lernens, der Inklusion und Kollaboration. Genau das unterstützt SWONET.

Notwendig sind «role models»: Frauen, die zeigen, wie in den heutigen Zeiten der Transformation proaktive Lebens- und Karrieregestaltung möglich wird. Wir brauchen Beispiele, wie Frauen die Chancen der Digitalisierung erfassen und Zukunftstrends setzen.

An der diesjährigen SuisseEMEX gestaltete SWONET ein Podiumsgespräch zum Thema «Frauen – Gewinnerinnen der Digitalisierung» - unter anderem mit Imke Keicher, Gründerin und Geschäftsführerin Transformation Plus, Désirée Mettraux, CEO Creadi AG und Valérie Vuillerat, Founder Hiversity. Diese Frauen symbolisieren nicht nur die neue Arbeitswelt, sondern nehmen aktiv teil, gestalten, aktivieren, ermutigen andere und teilen ihr Wissen.

Junge Berufsfrauen entscheiden sich vermehrt für ein Studium der MINT-Fächer und schliessen erfolgreich ab. Die FHNW Brugg informierte Anfang Oktober über die markant steigende Anzahl von Informatik-Studentinnen. Beim diesjährigen Abschluss im Bereich der Informatik-Profilierung iCompetence gingen 42% der Diplome an Frauen. Das ist ein gutes Zeichen, auch für Unternehmen. Für die Bewältigung der Herausforderungen der digitalen Transformation sind Fachkräfte gesucht.

Der Begriff digitale Transformation steht für den Prozess der Digitalisierung unserer Gesellschaft und aller Lebensbereiche. Die Menschen müssen im Berufskontext wie auch im privaten Umfeld ständig Neues lernen und sich auf veränderte Prozesse, Abläufe und Anwendungen einstellen.

Mit SOWNET Learnings wird ein Setting geschaffen, welches Frauen dabei unterstützt, die digitalen Werkzeuge und Möglichkeiten für sich und die eigene Karriere zu nutzen. Frauen nehmen sich der Themen an. Sie wissen, dass es nicht reicht, sich im digitalen Raum nur zurecht zu finden, sondern sind bereit, immer wieder neu zu lernen und vor allem mitzugestalten.

 

Business & Network Day am 8. März 2019

Der nächste Business & Network Day am 8. März 2019 steht als Bildungs- und Netzwerkevent unter dem Titel #family #friends #fools and more - Dein Netzwerk macht dein Leben. Erwartet werden über 400 Frauen, die sich vernetzen, miteinander austauschen, voneinander lernen und damit Kooperation statt Konkurrenz leben.

Tickets: www.businessandnetworkday.ch