«Das ist ERP-Software auf Champions-League-Niveau»

Eingebaute Analytics, künstliche Intelligenz, Chatbot-Services: AGILITA steht für ERP-Lösungen der neuesten Generation. Sandra Völler erläutert, was sie können und wie sie KMU nützen.
 

Sandra Völler mit Christian Klein, CEO SAP (Bild zVg von AGILITA)

 
 
Frau Völler, ERP ist grundsätzlich nichts Neues. Viele Unternehmen arbeiten bereits seit Jahren damit. Anders Cloud-ERP: Wie unterscheidet es sich von früheren Versionen?
 
Der grosse Unterschied liegt vor allem darin, dass wir heute vermehrt zu SaaS-Lösungen übergehen. Software as a Service heisst vereinfacht, dass ich aus der Steckdose meine Prozesse beziehe. Diese sind vordefiniert, ich muss sie nicht mehr kaufen, installieren und betreiben, sondern bekomme mit dem ersten Tag einen fertigen ERP-Prozess, der auch noch auf jedes Unternehmen ganz individuell zugeschnitten ist. Das ist ein Paradigmenwechsel.
 
Mit den Best-Practice-Lösungen als Gamechanger ermöglichen wir unseren Kunden in der Schweiz, neuerdings auch in Deutschland, global effizienter, kundenorientierter und wettbewerbsfähiger zu werden. Dadurch, dass IT den Mitarbeitenden Standardprozesse abnimmt, können sie sich ganz auf ihre Fähigkeiten konzentrieren, was einen enormen Mehrwert mit sich bringt. 
 
Welche Voraussetzungen sind für ein Cloud-ERP notwendig?
 
Es braucht lediglich den Willen, Best Practice zu akzeptieren. Die meisten Unternehmen arbeiten seit 15 Jahren gleich – in der Regel ineffizient. Alles, was neu ist, ist erst einmal anders. Dies mag der Mensch per se nicht. Die grosse Challenge liegt darin, dass das Management eines Unternehmens in der Lage ist, diese beträchtliche Veränderung durchzusetzen. In der Projektphase kommt jedoch schnell die Erkenntnis, dass in jedem Neuanfang eine grosse Chance liegt. 
 
Einige CEOs sprechen nach der Implementierung sogar vom Freedom Day …
 
Das stimmt. Wie steht es um die aktuelle Liquidität, welche Aufträge gingen zuletzt ein, welcher Kunde bezahlt nicht? Ein KMU-Chef muss niemanden mehr fragen, da wirklich alle Informationen bezüglich Liefertreue, Kundenservice, Auslastung und Finanzen zusammenfliessen. Da diese leicht zugänglich und verständlich sind, hat er selber die Hoheit darüber und braucht keine Listen mehr abarbeiten. Jederzeit zu wissen, wie es wirklich um die eigene Firma steht, ist eine sehr grosse Entlastung, um ein Unternehmen zu führen – der Grund, weshalb viele vom Freedom Day sprechen.
 

Im Interview: Sandra Völler; Geschäftsführerin AGILITA AG (Bild zVg von AGILITA)

 
Was macht ein ausgeklügeltes Cloud-ERP neben der grenzenlosen Skalierbarkeit noch aus?
 
Das System ist durchdefiniert und durchdokumentiert. Neben Flowcharts und Prozessbeschreibungen sind ebenso Testkonzepte enthalten. Durch die Cloud arbeiten unsere Kunden zudem immer mit der aktuellsten ERP-Version – ganz automatisch.
 
Die neueste Generation ERP verfügt über eingebaute Analytics-Funktionalitäten, sodass es kein zusätzliches Dashboard braucht, um etwa zwei Angebote von einem Lieferanten zu vergleichen. Hierbei hilft eine Grafik, die anzeigt, welches Angebot günstiger ist und wie es in puncto Termintreue und Qualität bei den Lieferanten aussieht. In das Next Generation ERP ist zudem künstliche Intelligenz eingebaut, die zum Beispiel den Buchhalter bei Routinearbeiten unterstützt und nach einer gewissen «Einlernzeit» die Korrekturen ganz automatisiert übernimmt. 
 
Sind die ERP-Lösungen vor Hacker-Angriffen sicher?
 
Sicherheit ist ein unbezahlbares Gut. Dies denken vor allem die Kunden, die bereits angegriffen wurden. Wir kennen viele Firmen, die gehackt wurden und bei denen sämtliche Systeme betroffen waren – mit Ausnahme des Cloud ERPs, das weitergelaufen ist. Dadurch, dass es sich um eine SaaS-Lösung von SAP handelt, wird auch die Security von SAP gemanagt. Durch die Firewall, die sich vor dem ERP befindet, kommt niemand an die ERP-Daten und Unternehmensprozesse, die unberührt und somit geschützt bleiben. 
 
Den Weltmarktführer als Partner an der Seite zu haben, scheint also nicht das Schlechteste zu sein …
 
Das System hat seine Kontinuität. SAP hat gerade sein 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Alle Kunden sind auf irgendeine Art diesem Wettbewerb ausgeliefert. Mit den SAP-Technologien und Lösungen, die wir vertreiben und implementieren, können unsere Kunden auf Augenhöhe mitspielen. Das ist der ganz grosse Vorteil, wenn man diesen Champions-League-Partner an seiner Seite hat.
 
«Mit dem Rundum-sorglos-Paket gibt es ERP aus der Steckdose»
 
 

The best of Cloud ERP with AGILITA

Die AGILITA ist SAP Gold Partner und bereits seit über 15 Jahren schweizweit die Nummer eins für die schnelle Umsetzung cloudbasierter ERP-Lösungen. Bis heute hat das Softwarehaus mehr als 150 Projekte umgesetzt. Neben Best Practices bietet es die neuesten Tools, wie sie die Kunden für ihren individuellen Nutzen benötigen.
 
 
(Dieser Artikel erschien am 6. November 2022 als Paid Post in der Sonntagszeitung)
 
 
 
AGILITA AG | 8304 Wallisellen | www.agilita.ch
 
Weitere Informationen und Beiträge bei AGILITA in der topsoft Marktübersicht