Metall in Form mit Abacus – Auftragsfertiger setzt beim ERP-System der bsb.info.partner AG auf Durchgängigkeit

Den Schweizer Fertigungsunternehmen der Metallbranche weht eine steife Brise entgegen. Eurokrise und Billigkonkurrenz fordern den Produktionsbetrieben alles ab. Zu den Betroffenen gehört der seit über 40 Jahren erfolgreich im Apparate- und Anlagenbau sowie in der mechanischen Fertigung tätige Metallbearbeitungsbetrieb S Combi. Hilfe kommt vom Abacus ERP- und PPS-System, das von bsb.info.partner eingerichtet wurde. 
 
 
(Bild: S Combi AG)
 
 
Obschon bei S Combi rund 90 Prozent der Aufträge von Schweizer Ingenieurbüros stammen, gehen 90 Prozent ihrer Produkte ins Ausland. Zu Beginn war der Betrieb auf die Herstellung von Anlagen für die Trocknung von Pflanzenfasern für Tierfutter und Klärschlamm spezialisiert, später kamen Reinigungsanlagen für die Pharmaindustrie sowie Roboter für Spritzgussanlagen hinzu. Eine moderne Blechbearbeitung, eine mechanische Fertigung, sowie die Herstellung von Förderschnecken ergänzen den Anlagen- und Apparatebau. Das Unternehmen zählt im Bereich rostfreier und hitzebeständiger Bleche zu den grössten helvetischen Edelstahlabnehmern.
 
Neben Flexibilität und Schnelligkeit zählen eine hohe Produktqualität und Fertigungstiefe zu den Vorzügen des Lohnfertigers. Gegen die Billigkonkurrenz baut er auf ein 32-köpfiges, hochqualifiziertes Produktionsteam. 
 
 

Rundumerneuerung war angesagt

Als vor drei Jahren der gelernte Physiklaborant und Medizintechniker Dominik Seiler die Firmenleitung übernommen hatte, gehörte der Erwerb eines modernen ERP-Systems zu den ersten «Überlebensmassnahmen». Es sollte helfen, die Effizienz der betrieblichen Prozesse zu steigern. Da die bisherige Lösung über zwanzig Jahre auf dem Buckel hatte und ihre Herstellerin die helvetische Niederlassung aufgab, drohte laut Seiler der «betriebliche Supergau» in Form eines Totalabsturzes. Zusätzlich verursachte die Zeiterfassung grosse Aufwände bei Umbuchungen, und es waren keine Ersatzteile mehr für ihre Hardware verfügbar. Auch ergaben sich Mehrfacherfassungen in der Prozesskette und infolge fehlender Systemdurchgängigkeit erfolgten Fehler.
 
Gefragt war ein System, das sämtliche ERP- und PPS-Applikationsmodule integriert und eine komplette Durchgängigkeit der Daten von der Offerte, über die Produktionsabwicklung mit Ressourcenplanung und Einkauf bis zur Fakturierung und Verbuchung in die Finanzbuchhaltung ermöglicht. Es sollte in der Lage sein, die gesamte Breite des Produktionsspektrums vom Anlagenbau bis zu Einzelaufträgen für das Laserschneiden und die mechanische Fertigung zu unterstützen und Subsysteme wie Zeiterfassung und branchenspezifische Kalkulationssoftware einzubinden. Ferner sollte die Lagerlösung Rohmaterialen, Halbfabrikate und Fertigteile verwalten können, damit sich die früheren Excel-Listen ablösen lassen und Mitarbeitende benötigtes Material schneller finden. Zudem sollte die Produktionsleitung automatisch über die Arbeitsfortschritte der Produktionsaufträge informiert werden.
 
Ein Projektteam aus der Firmenleitung nahm sechs Systeme unter die Lupe. Dazu wurden Internet-Recherchen getätigt, telefonisch Referenzen eingeholt und der eigene Treuhänder befragt. Den Entscheid zugunsten der Ostschweizer ERP bewirkte schliesslich eine Präsentation der Abacus Vertriebspartnerin bsb.info.partner vor Ort. Sie konnte die vollständige Umsetzung der Anforderungen des Auftragfertigers durch ihre langjährige Projekterfahrung und ihre Branchenkenntnisse überzeugend vermitteln. Der Produktivstart erfolgte zum Jahresbeginn 2015. 
 
 
(Bild: S Combi AG)
 
 

Effizienz für das Rappen- und das Anlagenbaugeschäft

Für 20 Prozent des Umsatzes sorgen individuelle Aufträge mit Laserschneiden und Abkanten, die unter enormen Kostendruck stehen. Deshalb sei es für S Combi wesentlich, diese Einzelaufträge ohne grossen Aufwand mit dem gleichen Abacus Programm abwickeln zu lassen wie mit demjenigen für die Anlagenaufträge, berichtet Seiler. Dazu hat bsb.info.partner in den Artikelstammdaten für ein Set von Blechen sowie Lasereinzelteile zwei sogenannte Dummy-Artikel angelegt, die stets für eine schnell zu erstellende Offerte und anschliessender Auftragsabwicklung verwendet werden können. Bei den Anlagenaufträgen dagegen werden richtige Artikel im Stamm angelegt, damit die Rückverfolgbarkeit bis zu den verwendeten Materialien und Qualitäten sichergestellt bleibt.
 
Mit der Abacus Software lassen sich nun wesentlich mehr Laseraufträge pro Zeiteinheit über das System abwickeln. Mit der alten Lösung wäre es unmöglich gewesen das Auftragswachstum zu bewältigen. Heute genüge, so der Geschäftsführer, ein Knopfdruck, um aus einem Verkaufsauftrag eine Rechnung zu erzeugen.
 
Im Bereich des Anlagenbaus bietet das System den Mitarbeitenden die geforderte Transparenz über die verschiedenen Prozesse und den jeweiligen Produktionsstand. Da auch die Auswärtsfertigung als Arbeitsschritt im Abacus Programm verwaltet wird und die Zeitrückmeldung über das integrierte BDE-System online gebucht wird, wissen sie stets, wo sich welcher Artikel befindet und bis wann ein Arbeitsschritt erledigt ist. Dies vereinfacht die Planung der nachfolgenden Arbeiten, wofür der grafische Planmanager der Abacus PPS-Software zum Einsatz kommt. Von der Automatisierung der Prozesse profitiert besonders die AVOR. Bei der Herstellung einer Anlage oder Komponente kann sie alle Unterproduktionsaufträge aus dem Verkaufsauftrag erstellen. 
 
Arbeitszeiten einzelner Produktionsschritte werden mit der Zeiterfassungslösung ADMIA erfasst und über einen Web-Service online auf den PPS-Produktionsauftrag zurückgeschrieben. Somit ist im Abacus ersichtlich, wann eine Arbeit beendet ist. Diese Kombination sei super, schwärmt Seiler. Andreas Brauchli von bsb.info.partner ergänzt, dass aufgrund der häufigen Integration der ADMIA BDE-Lösung mit dem Abacus PPS diese auf Anhieb funktioniert habe. 
 
Lieferantenrechnungen sowie das gesamte Auftragsdossier werden mit AbaScan digitalisiert und in der Software archiviert. Die Sachbearbeiter schätzen es, dass die Dokumente sofort eingesehen werden können. Der Qualitätssicherung ist es zuträglich, dass sich im gleichen Dossier neben der Auftragsbestätigung Skizzen, Pläne und Schweisszeichnungen elektronisch ablegen lassen. 
 
 

Fazit

S Combi hat heute mit der Abacus Software ein System, das die Weiterentwicklung des Unternehmens unterstützt und die Aufträge dank geringerem administrativem Aufwand wesentlich effizienter abzuwickeln erlaubt als zuvor. Sämtliche Daten sind zentral in der Software abgelegt und stets abrufbar. Datenmehrfacherfassungen und damit verbundene Fehlerquellen sind Vergangenheit. Alle repetitiven Arbeiten sind weitgehend automatisiert. 
 
Dominik Seiler ist mit dem Erreichten sehr zufrieden, da er heute ein Software-Werkzeug zur Verfügung hat, das auf seine Bedürfnisse optimiert ist. Er sieht zudem in der Abacus ERP-Software und der Zusammenarbeit mit der bsb.info.partner noch viel Entwicklungspotenzial und denkt daran, ein Management Informationssystem aufzubauen. 
 
 

S Combi AG

Der Metallfertigungsbetrieb S Combi – das S steht für Swiss – ist im Aargauischen Dintikon domiziliert und im Anlagen-, Apparate- und Maschinenbau sowie in der mechanischen Fertigung tätig. Daneben ist der Auftragsfertigungsbetrieb in den Bereichen Blechbearbeitung, Lohnarbeiten, Revision und Beratung sowie in der Herstellung von Prototypen aktiv. Die Selbständigkeit erfolgte 1998 nach einem Management-Buyout des Produktionsteils der 1960 gegründeten Ingenieursfirma W. Kunz dryTec. Die mit dem SQS-Schweisszertifikat bedachte Firma verfügt über vier Produktionshallen mit den Abteilungen Laser/Umformungen, Mechanik und Schlosserei sowie 40 Mitarbeitende, wovon 32 Anlage- und Apparatebauer, Polymechaniker und Schlosser in der Produktion und 8 in der Administration beschäftigt sind. www.scombi.ch
 
«Mit der Abacus Software haben wir heute ein top modernes ERP-Programm, das unsere hohe Fertigungstiefe und alle Bearbeitungsprozesse im Unternehmen wirkungsvoll unterstützt. Dank der professionellen und kompetenten Implementierung durch die bsb.info.partner sind wir in der Lage, unseren Kunden eine schnelle Auftragsabwicklung zu bieten, was heutzutage matchentscheidend ist.» Dominik Seiler, CEO
 
bsb.info.partner AG | CH-8957 Spreitenbach | www.bsb-business-it.ch
Weitere Beiträge und Informationen von bsb.info.partner AG auf der topsoft Marktübersicht