Mobiles Baustellenabrechnungs-Tool für die Marti Dienstleistungen AG

Die Marti Dienstleistungen AG hatte es sich zum Ziel gesetzt, verschiedene Applikationen zu konsolidieren und ein effizientes Reporting-Wesen zu erschaffen. Ein zentraler Bestandteil bei der Einführung der neuen Reporting-Lösung war die Ablösung der bestehenden Baustellenabrechnung. 
 
Bis anhin wurden relevanten Kosten- und Budgetfaktoren in einem Excel-File verwaltet. Die Kosten-Aufstellung mit Makro-Berechnungen war mithilfe des Excels und langen Wartezeiten möglich. Mit dem neu erschaffenen Online-Baustellenabrechnungs-Tool sollten Informationen direkt vor Ort auf der Baustelle erfasst und der aktuelle Fortschritt in Echtzeit verfolgt werden können. Eine konsolidierte Ansicht der Resultate war dadurch jederzeit gewährleistet.
 
 
 
(Bild: z.V.g. Polynorm Software AG)
 
 

Über die Marti Gruppe

Zur Marti Gruppe, gegründet 1922 als Familienunternehmen in Bern, zählen mittlerweile 80 Konzerngesellschaften aus verschiedenen Bereichen der Baubranche. Die eigenständig geführten Tochtergesellschaften sind unter dem Dach der Gruppe verbunden und werden mit Fachleuten und im Management durch die übergeordnete Marti Gruppe unterstützt. Mehr als 6000 Spezialisten und Generalisten setzen für die Marti Gruppe anspruchsvolle Bauvorhaben in der Schweiz und im Ausland um. Mit einem spezifischen Know-how aus rund 100 Jahren Erfahrung, deckt die Marti Gruppe beinahe alle Sparten der Bauwirtschaft ab.
 
 
 
(Bild: z.V.g. Polynorm Software AG)
 
 

Problematik im Umgang mit Auswertungen und Statistiken

Für die Erstellung von Auswertungen und Statistiken existieren bei der Marti Dienstleistungen AG bis anhin unterschiedliche Applikationen, wie beispielsweise Jet Reports. Seit einigen Jahren nehmen die Laufzeiten von Jet Reports kontinuierlich zu. Dieser Umstand geht zulasten verschiedener Fachabteilungen. Das Controlling und verschiedene Stakeholder leiden an langen Laufzeiten und den Unzulänglichkeiten der bestehenden Lösung. 
 
Mit dem Ziel verschiedene Applikationen abzulösen und bestehende Lösungen in die zukünftige Lösung zu integrieren, wurde das Projekt "Business Intelligence & Reporting" ins Leben gerufen. Bestehende Daten sollen optimiert, harmonisiert und wo möglich konsolidiert werden, um für Auswertungen zur Verfügung zu stehen.
 
 

Die Herausforderungen der Marti Dienstleistungen AG

AKTUELLER STAND

  • Komplexe IT-Landschaft
  • Unzureichendes internes Know-how 
  • Ungeregelte Zuständigkeiten
  • Verschiedene Dokumentationsgrade
  • Anpassungen nicht flexibel möglich

SOLL-ZUSTAND

  • Zentrales Speichern von Reporting & BI
  • Möglichkeit Daten manuell anzureichern
  • Konsolidierung & Harmonisierung verschiedener Datenquellen
  • Schaffung von internem Know-how
  • Flexibles Realisieren von Kundenwünschen
 
 

Vorgehensweise bei der Projekt-Umsetzung

Zur Projekt-Durchführung wurde eine Kombination aus einem phasen- orientiertem und agilen Projektmanagement angewandt. Nach erfolgreichem Abschliessen der Projektphase „Datenaufbereitung DB/ETL“ war der Wechsel von einem phasenorientierten in ein agiles Vorgehen vorgesehen. Es wurden funktionale Blöcke geschaffen, welche in Arbeitspakete unterteilt wurden. Jedes Arbeitspaket erhielt ein definiertes Budget und ein zu erreichendes Ziel. Bei der Einführung eines Blockes wurde auf die Erstellung einer detaillierten und kostenintensiven Spezifikation im Vorfeld verzichtet. Durch ein schrittweises Verfahren mit kurzen Entwicklungszyklen wurden die definierten Must-have-Ziele erarbeitet und abgenommen. So bestand für den Kunden jederzeit die Möglichkeit, die Geschwindigkeit der Einführung zu steuern und somit den eigenen Aufwand und die anfallenden Kosten zu steuern.
 
 
 
Phasenorientiert/Agiler Methoden-Mix (Bild: z.V.g. Polynorm Software AG)
 
 
Umsetzungen, die aufgrund von Zeit, Kosten oder fehlender Dringlichkeit nicht umgesetzt werden konnten, wurden am Ende mit dem Block «Verfeinerungen» berücksichtigt. 
 
Diese Vorgehensweise ermöglichte der Marti Dienstleistungen AG, eigenes Know-how aufzubauen und Blöcke im Bereich der Visualisierung bzw. Datenanalyse mithilfe von MicroStrategy selbstständig zu übernehmen. Das Abnahmeverfahren erfolgte in enger Abstimmung mit Marti und wurde durch Polynorm in einer MicroStrategy-Visualisierung transparent ausgewiesen.
 
 
 
Projekt-Vorgehen (Bild: z.V.g. Polynorm Software AG)
 
 
 
Sie interessieren sich für die Möglichkeiten der Business Intelligence-Lösungen?
Tobias Lüthi steht für ein persönliches Gespräch gerne zur Verfügung.
 
 
Polynorm Software AG | 8152 Glattbrugg | www.polynorm.ch
Weitere Informationen und Beiträge von Polynorm Software AG auch auf der topsoft Marktübersicht