Trovarit-Studie zeigt Anwenderzufriedenheit bei ERP-Lösungen - Themen auf topsoft

Trovarit-Studie zeigt Anwenderzufriedenheit bei ERP-Lösungen

ERP-Software ist das Rückgrat in jedem Unternehmen. Die Anwenderzufriedenheit gilt als Indikator für Qualität und Wirtschaftlichkeit von ERP-Systemen. Die aktuelle Studie «ERP in der Praxis 2020/21» zeigt die wichtigsten Aspekte auf. Auch in diesem Jahr wurde OpaccERP mit Bestnoten bewertet.
 
Der Schlussbericht der aktuellen Studie 2020 ist kürzlich erschienen. Befragt wurden über 2000 Unternehmen im DACH-Raum und insgesamt 40 ERP-Lösungen beurteilt. Die Erhebung beleuchtet, welche Systeme tatsächlich in den Unternehmen installiert sind, wofür sie genutzt und wie sie bewirtschaftet werden. Schliesslich weist die Studie die tatsächliche Zufriedenheit der Anwenderunternehmen im täglichen Geschäft aus und demonstriert, dass ein signifikanter Zusammenhang zwischen der Anwenderzufriedenheit und dem Nutzen einer ERP-Lösung besteht. Opacc darf sich wiederum über ein hervorragendes Ergebnis freuen.
 



Beat Bussmann, CEO Opacc Software AG: «Diese erneuten Höchstbewertungen in der Studie zeigen uns in aller Deutlichkeit, dass unsere Kunden mit unserer Software wie auch unseren Dienstleistungen sehr zufrieden sind; und dies auf gleichbleibend hohem Niveau seit Beginn der Studienreihe im 2004.»

 
 

Kunden bewerten Opacc mit Top-Noten

Eine ERP-Lösung kann nur so gut sein, wie sie dem Kunden Nutzen stiftet. Erst im harten Alltag zeigt sich, ob sich die Investition in eine Business Software gelohnt hat oder nicht. Wer als Anbieter Entwicklung, Einführung und Betreuung aus einer Hand anbieten kann, verschafft sich in der Gunst der Anwender entscheidende Vorteile. Gerade Letzteres wurde bei OpaccERP mit Spitzennoten bewertet: Kundenbetreuung, Support, Kompetenz der Hotline etc.
 
 

Spitzenplatz für die Update- und Releasefähigkeit

Für ERP-Verantwortliche ist es essenziel, neue Versionen schnell und einfach übernehmen zu können. Dies unabhängig davon, wie gross die spezifischen Erweiterungen und Anpassungen sind. Dieser Punkt wird für die Unternehmen immer bedeutender. Bei Opacc lassen sich erfahrungsgemäss über 80% der Kundenlösungen innerhalb von drei bis sechs Monaten auf die neuste Version updaten. In der aktuellen Trovarit- Studie war die Update-Fähigkeit von OpaccERP einer der zentralen Aspekte für die herausragenden Kundenbewertungen.
 
 

Cloud Computing immer wichtiger

Die Studie zeigt, dass der Stellenwert der Cloud-Fähigkeit eines ERP wiederum zugelegt hat. Bereits seit einigen Jahren nutzen zahlreiche Unternehmen OpaccCloudServices, die es erlauben, alle Opacc Anwendungen im OpaccCloudCenter ohne aufwendige technische Konfiguration und standortunabhängig zu betreiben. Cloud-Lösungen bleiben auch in Zukunft ein zentrales Thema in der Weiterentwicklung von OpaccERP. Mit SmartCloud wird Opacc diesen Fokus noch intensivieren. Beat Bussmann, CEO Opacc Software AG: «Die zunehmende Verschmelzung von internen und externen Ressourcen zu einem homogenen Ganzen bezeichnet Opacc als SmartCloud und eröffnet damit ein grosses Potenzial für die Datennutzung von Drittanbietern.» Dies war auch eines der grossen Themen an der diesjährigen OpaccConnect.
 
 
 
Profil von Opacc auf topsoft.ch mit Fallstudien, Referenzen und weiteren Informationen und Beiträgen.