Bild2_300x200Die rasante Entwicklung im Bereiche E-Commerce hat die Verbindung von Business Software und Web Business in vielen Unternehmen zu einem strategischen Ziel gemacht. Die Durchdringung der Internettechnologie im Business-to-Consumer, aber auch im Business-to-Business Umfeld hat auf der Basis der heute verfügbaren Hochleistungsnetzwerke zu einer radikalen Veränderung der Geschäftsprozesse geführt.

Kaum ein Unternehmen – sei es im Bereich Produktion, Handel oder Dienstleistungen –, welches nicht mit diesen Paradigmenwechsel konfrontiert wäre. Die meisten haben sich längst an den Wandel angepasst, einige sind aber noch einen Schritt weitergegangen und haben aus der Notwendigkeit eine Tugend gemacht. Sie nutzen die Möglichkeiten, welche das Web bietet, für neue Geschäftsideen und erschliessen zusätzliche Vertriebswege und Zielmärkte.

Der E-Shop als Tor zu neuen Märkten

Der Zugang zu diesen neuen Geschäftsfeldern führt in der Regel über einen E-Shop. Dieser erweitert die Möglichkeiten des ERP-Systems, dessen Funktionsumfang auf die internen Unternehmensgrenzen limitiert ist. Der Einsatz eines E-Shops – quasi als Tor zur Aussenwelt – erforderte bei älteren Unternehmenslösungen in der Regel die Programmierung einer Schnittstelle für den Datenaustausch zwischen Shop und internem System. Die ERP-Software liefert die Produktdaten wie Artikelbeschreibung, Preis, Verfügbarkeit usw., während im E-Shop Bestellungen erfasst und verwaltet werden. Damit verbunden sind verschiedene Teilprozesse wie beispielsweise die Handhabung von Kundendaten inklusive Liefer- und Rechnungsadressen und getätigte Bestellungen oder Logistikprozesse mit Versand- und Retourenverwaltung. Der anhaltende Boom von E-Commerce und der damit verbundene Wettbewerb zwischen den Anbietern führen zu wachsenden Anforderungen an die involvierten IT-Systeme. Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach geeigneten Lösungen gehen immer mehr Anbieter von ERP-Software dazu über, ihre Produkte mit direkt integrierten E-Shops auszustatten.

FrühbucherrabattWas können Systeme mit integrierten E-Shops?

Bei modernen ERP-Systemen ist der E-Shop ein integrierter Funktionsbereich und erübrigt damit eine separate Schnittstelle. Dies reduziert den Aufwand beträchtlich, welcher ansonsten für den Datenaustausch zwischen zwei unterschiedlichen Systemen nötig wäre. So weit so gut. Doch kann eine solche integrierte Lösung auch wirklich den Möglichkeiten eines E-Shops das Wasser reichen? Wie sieht es mit dem Design, der Benutzerfreundlichkeit, der Systemverfügbarkeit und der Performance beim integrierten E-Shop aus? Schliesslich sind diese Faktoren für ein erfolgreiches Online Business von entscheidender Bedeutung. Welche Anforderungen kommen auf den Anwender im Backend, also bei der Verwaltung des E-Shops zu? Wie sieht es beim Funktionsumfang aus wie zum Beispiel bei Kunden mit mehreren Lieferadressen oder wenn ein Konzern die internen Bestellungen seiner Filialen über ein solches System abwickeln will?

Der Software Contest liefert Antworten

Mit dem Thema «ERP und E-Shop» greift der diesjährige Software Contest ein Thema auf, das derzeit viele KMU beschäftigt. Den Software-Anbietern, welche sich für eine Teilnahme am Contest beworben haben, ist diese Problemstellung nicht neu. Sie kennen die Anforderungen des Online Business und das Zusammenspiel mit einem ERP-System. Die von ihnen präsentierten Lösungen sind auf dem neuesten Stand der Technik und haben das gewisse Etwas: einen integrierten E-Shop und damit beste Voraussetzungen, um konkreten Antworten auf alle Fragen rund um das Thema «ERP und E-Shop» zu liefern. Dabei ist es spannend zu erleben, wie diese Antworten ausfallen. Denn so einheitlich die Problemstellung auch sein mag, so unterschiedlich sind die Lösungsansätze der verschiedenen Produkte. Diese Unterschiede werden transparent durch den direkten Vergleich der Lösungen – und der Anbieter!

Die Kompetenz der Anbieter auf dem Prüfstand

Mindestens ebenso entscheidend für den Projekterfolg wie die Lösung, sind die Menschen dahinter. Welche Sprache spricht der Anbieter? Wo liegen seine Stärken? Welches Wissen kann er in ein Projekt einbringen? Kann er zuhören und beraten? Wie sicher beherrscht er das Thema E-Shop und ERP? Auch bei der Partnerschaft mit einem Lösungsanbieter sollte man als Kunde prüfen, bevor man sich bindet. Der Software Contest ist dazu die ideale Gelegenheit. Hier lassen sich verschiedene Anbieter gleichzeitig und unter identischen Bedingungen begutachten.

Individuelle Stärken und Schwächen, aber auch Sympathien kommen klar zum Vorschein. Gleichzeitig erhalten die Besucher konkrete Anregungen für die Auswahl und Einführung von E-Commerce Lösungen.

Bild1_300x200Praxisorientiertes Drehbuch als Contest-Leitfaden

Als Besucher des Contests lernen Sie nicht nur unterschiedliche Lösungsansätze kennen. Sie erhalten zusätzlich wertvolle Anregungen für die konkrete Auswahl und Einführung von E-Commerce Lösungen. Der Contest folgt einem vorgegebenen Drehbuch, welches auf aktuellen Prozessen aus der Praxis aufgebaut ist. Die Lösungen werden dabei nicht einfach von ihrer «Schokoladenseite» präsentiert, sondern müssen sich – zusammen mit den Anbietern – harten Bedingungen stellen. Das Live-Duell mit direkten Konkurrenten simuliert dazu eine Stresssituation, wie sie die Softwareanbieter auch im wirklichen Wettbewerb häufig antreffen. Das Zusammenspiel aller Faktoren ergibt eine Übungsanlage mit hohem Realitätsgrad – eine Form, wie sie ausserhalb eines Projekts ansonsten kaum anzutreffen ist.

Kontakte knüpfen – mit Anbietern und Anwendern

Die bisher durchgeführten Software Contests bestätigten den hohen Praxisnutzen für die Besucher. Ein weiteres Plus war dabei die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Anwendern mit ähnlichen Anforderungen zu knüpfen. Der Contest bietet genügend Gesprächsstoff für ein ungezwungenes Networking und einen wertvollen Erfahrungsaustausch während Pausen, Stehlunch und Abschluss-Apéro. Der jährlich stattfindende Software Contest ist in seiner Form einzigartig in der Schweiz!

Die Teilnehmer am 3. Software Contest ERP & E-Shops
Abacus_150
comarch_150
KCS_100x36
stepahead_150
itml150x50

25. November 2014, Bern BERNEXPO | Zeit: 8:30 – 17:30


Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie vom Frühbucher-Rabatt von CHF 50!

  • Frühbucher (ganzer Tag): CHF 330.– | Normalpreis 380.– / exkl. MwSt.
  • inkl. Pausengetränke, Stehlunch und Apéro und Praxisleitfaden „ERP & E-Commerce“

Hier geht’s zum Online-Ticketing!

 

Cyrill Schmid

Managing Partner & Sales bei topsoft.