Alle Wege führen in die Cloud - Themen auf topsoft

Alle Wege führen in die Cloud

Kolumne von Alain Veuve – Cloud ist eines der treibenden Themen in der heutigen IT. Hört man CIOs von grösseren Unternehmen in Interviews, könnte man das Gefühl bekommen, dass die Cloud als tragende Lösungskomponente bereits vollständig etabliert und überall im Einsatz ist.
 

Alain Veuve, Schweizer Unternehmer mit Fokus auf Technologie-Startups.
 
 

Wunsch vs. Realität

Aus vielen Gesprächen mit Entscheidungsträgern aus dem IT-Bereich weiss ich: Dem ist nicht so. Warum das so ist, hat verschiedene Gründe. Zum einen sind da noch immer Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes, dies obwohl die rechtlichen Bedingungen in den allermeisten Fällen eigentlich eher für die Cloud sprechen würden. Zum anderen sind zu viele bestehende business-kritische Applikationen nur mit grossem Migrationsaufwand in die Cloud zu bringen. Zeit und Budget ist überall knapp und es ist bedauerlicherweise oft einfacher und günstiger, Geld in das Aufrechterhalten der Legacy-Systeme zu stecken als neue Wege zu gehen. 
 
 

Kurzsichtigkeit

Dies ist eine reichlich kurzsichtige Betrachtungsweise. Denn unter dem Strich wird damit zu Gunsten des kurzfristigen finanziellen Impacts die längerfristige Wettbewerbsfähigkeit und Flexibilität des Unternehmens geschmälert. Wenn im Business heute etwas wichtig ist, dann schnell und flexibel zu sein. 
 
Ich glaube, an der Cloud kommt kein Unternehmen in Zukunft vorbei. Zu gross sind die Vorteile und die Geschwindigkeit, welche sich aus dem Einsatz von Cloud-Optionen ergeben. Das eine ist dabei bestehende Legacy-Anwendungen in die Cloud zu portieren, eine ganz andere Dimension ist, neue «Cloud-Native» Software im Unternehmen einzusetzen. 
 
«Cloud-native» Software eröffnet Unternehmen ganz neue Möglichkeiten, da sie von Grund auf darauf ausgelegt ist, die Skaleneffekte der Cloud, wie der Name schon sagt, «nativ» zu nutzen. Der Vorteil einer solchen Software liegt also nicht nur im Betrieb der Lösung in der Cloud, sondern widerspiegelt sich direkt in Konzept und Architektur der Applikation.
 
 

Chance für Unternehmen wie Software-Anbieter gleichermassen

Wer heute als CIO konsequent auf Cloud und Best of Breed Lösungen setzt, gewinnt an Schlagkräftigkeit dazu und kann gleichzeitig mittelfristig das Budget schonen. Nicht so einfach ist hingegen der Kulturwandel von «on-premise» zu «cloud». Die Herausforderungen liegen aber nicht nur in der Kultur per se, sondern ganz konkret im mancherorts fehlenden Cloud-Know-how der IT-Teams.
 
Für Software-Anbieter ergeben sich durch die Cloud ganz neue Marktchancen. Die Softwarewelt strotzt nur so von Nischen, in welchen die Transition hin zur Cloud noch nicht vollzogen ist. In Kombination mit dem Pay-per-Use Modell ist es vergleichsweise einfach in diesen Nischen den Marktführern einen Teil vom Kuchen streitig zu machen. 
 
Dies gilt es zu nutzen – hüben wie drüben. IT ist, als die Core-Infrastruktur, noch immer viel zu teuer und zu aufwendig. Cloud Applikationen sind der Weg zu einer schnell einsatzfähigen, kostengünstigen und hochflexiblen IT. Und ich glaube, wir stehen damit erst am Anfang. 
 
 
Alain Veuve ist ein Schweizer Unternehmer mit Fokus auf Technologie-Startups. Er begleitet und berät auch unterschiedliche internationale Unternehmen bei der digitalen Transformation. Heute ist Alain Veuve ein vielzitierter Thought-Leader für die digitale Transformation in Europa, der regelmässig als Referent an Konferenzen teilnimmt. Sein Blog, alainveuve.com, ist für Entscheidungsträger im Digitalen Bereich eine beliebte Quelle für Erkenntnisse. Alain Veuve schreibt regelmässig für verschiedene Publikationen.

 
 

 

Magazin kostenlos abonnieren

Abonnieren Sie das topsoft Fachmagazin kostenlos. 4 x im Jahr in Ihrem Briefkasten.